AustralienOzeanienWeltreise

Canberra bis Sydney

Nach Silvester ging es dann endlich an den Strand. Wenn ich da an das kalte, verschneite Deutschland denke…
2 Tage am Strand in der Nähe von Batmans Bay war es absolut traumhaft.

image

Danach haben wir uns Richtung Blue Mountains auf den Weg gemacht. Der Name kommt davon, weil dort sehr viel Eukalyptus wächst und der einen blauen Staub verursacht.
Als erstes wanderten wir zu den Victoria Falls. Die Wasserfälle liegen in einer abgelegen Schlucht darum sind dort auch nicht viele Touristen.

image

Jedoch war das wandern bei 30° Grad nicht wirklich lustig aber es hat sich auf alle Fälle gelohnt.
Anschließend ging es zu den Hanging Rocks. Nach 15 km wandern war Schluss mit lustig! 🙂

image

Am 5.1. mussten wir unseren Campervan in Sydney abgeben und toi toi toi es ist alles super gelaufen!

Die letzten gemeinsamen Tage mit meiner Familie verbrachte ich in Sydney. Wir trafen uns dort mit “verschollenen” Freunden meiner Eltern, die mir zu guter Letzt noch mehr als geholfen haben. Aber dazu später mehr.
Sydney gefiel mir bis jetzt von den Großstädten am Besten. Es ist alles sehr Zentral und mit guten Schuhen auch zu Fuß zu erreichen. Die Oper ist in Echt noch viel schöner als auf Bildern.

image

Am 7.1. trennten sich unsere Wege wieder. Meine Eltern flogen zurück nach Deutschland und ich wollte eigentlich nach Neu Seeland fliegen. Da man aber nur mit einem Ausreiseticket einreisen darf (die Neuseeländer wollen mich nicht) und meine Reiseagentur das Ticket nicht richtig gebucht hat, durfte ich nicht einreisen. Dann stand ich da am Flughafen von Sydney. “Mit ohne” Plan und “mit ohne” Kraft mich um irgendwas zu kümmern. Wie es das Schicksal wollte kamen die Freunde von meinen Eltern zufällig am Flughafen, weil sie auch zurück nach Deutschland flogen. Und die konnten mich in liebevolle Hände vermitteln. Jetzt wohne ich 2 Tage direkt am Meer und fliege morgen – hoffentlich – nach Neuseeland.

image

 

<<Weitere Fotos von Canberra nach Sydney>>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.