7 WeltwunderMexikoNordamerika

Der Maya-Kultur auf den Fersen: Chichén Itzá

Die Zeit vergeht im Nu und das vierte Weltwunder kann ich nun von meiner Liste streichen.

Chichén Itzá

Bei der Ruinenstätte der Mayas handelt es sich um eines der bedeutendsten auf der mexikanischen Halbinsel Yucatan. Zwischen dem 8. und dem 11. Jahrhundert war die Stadt von großer Bedeutung. In welchen Zusammenhang diese stand, konnte bis heute noch nicht geklärt werden.

Zum Chichén Itzá gehört nicht nur Kukulcán Pyramide, die auf den meisten Bildern zu sehen ist, sondern viele weitere Bauten, die sich insgesamt über 1547 Hektar befinden.

Know-How

Bereits im Vorhinein wurde ich von Freunden und Bekannten gewarnt, dass Chichen-Itza ein enormer Touristenmagnet ist. Vor allem zur Mittagszeit, wenn die Busse mit Kreuzfahrttouristen eintreffen, ist die Ruinenstätte überlaufen. Ich habe mich also früh morgens auf den Weg gemacht und erstaunlicherweise blieben die Touristen bis auf ein paar kleinere Gruppen aus! Deshalb bietet es sich an, ein Hotel in der Nähe zu buchen und frühmorgens nach Chichen Itza zu fahren.

 

Ein Gedanke zu „Der Maya-Kultur auf den Fersen: Chichén Itzá

  1. Liebe Daniela,
    wir wünschen dir weiterhin eine schöne Zeit als Weltenbummlerin, genieße die Zeit und die Erlebnisse. Ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest sowie ein gutes Jahr 2018 wünschen dir von Herzen Kathi, Johann
    und Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.