NordamerikaUSAWeltreise

San Francisco

Am Sonntag früh bin ich in San Francisco angekommen und es war schon ein wenig kälter als in Los Angeles. Vorallem geht hier der Wind ziemlich stark. Ich hab mich mit 2 Jungs aus Bayern getroffen, die ich vor ein paar Jahren in Rimini kennen gelernt habe. Die 2 haben sich ein Cabrio gemietet und mit einem Auto ist das natürlich alles viel einfacher, wenn man die Stadt erkunden will. Am Vormittag sind wir durch SF gelaufen und sind zum Alamo Square, wo die berühmten Painted Ladies stehen. Das sind bunte Holzhütten aus dem 19. Jahrhundert.
image

Danach fuhren wir durch die kurvenreichste Straße der Welt, namens Lombard Street.
image

Abends fuhren wir zum Hafen.
Am Montag war ich ziemlich faul und hab den ganzen Tag im Hostel verbracht und meinen Blog geschrieben. Beim Reisen braucht man auch mal einen Tag “Auszeit”. Abends holte ich mir vom Chinesen Tofu und es hat mir überhaupt nicht geschmeckt. Ich bin auf die Straße und habe es einem Obdachlosen gegeben. Ich habe ihm erklärt, dass es noch warm wäre und er könne es haben. Und ich werde nie vergessen wie er mich angesehen hat und sagte: “I love you, Mam” Wenn ich daran denkte stellt es mir jedes mal die Haare auf und ich habe ein schlechtes Gewissen. Der Mann lebt auf der Straße und freut sich über übergebliebenes Essen und ich ärger mich tag ein tag aus über unwichtige Dinge wie die Verspätung des Busses. Aber okay… nach einem Tag habe ich mich wieder damit abgefunden, dass ich die Welt nicht verändern kann! 😉 Dennoch vergisst man solche Momente nicht!
Am Dienstag traf ich mich nochmal mit den Jungs und wir machten eine Sightseeing Tour mit dem Bus. Danach fuhren wir zur Golden Gate Bridge und die ist echt massiv! Auf den Bildern sieht die immer gar nicht so groß aus.
image

Zum Schluss gings noch zu den Twin Peaks (Zwillingshügel) und von dort hat man eine super Aussicht über San Francisco.
image

Am Mittwoch fuhr ich mit Hili aus Israel zuerst zum Pier 39, wo man Seelöwen beobachten kann und danach nach Alkatraz.
Alkatraz ist das ausbruchssicherste Gefängnis der Welt und hier kamen die gefährlichsten Verbrecher her. Ich habe in der 7. Klasse ein Referat darüber gehalten (meinem Lehrer gefiel das damals nicht wirklich) darum war das definitiv auf meiner To-Do-Liste.
Alkatraz ist beeindruckend! Es ist das sicherste Gefängnis, weil es auf einer Insel ca. 200 Meter neben San Francisco liegt. Es ist fast unmöglich das Festland zu erreichen, weil der Ozean sehr kalt ist und die Strömungen zu gefährlich sind. Dennoch haben es immer wieder Sträflinge versucht. 3 von denen haben 1 Jahr lang einen Tunnel mit Löffel !!! gegraben und konnten entkommen. Es bleibt jedoch ein Rätsel, ob sie es bis ans Festland schafften oder ob sie ertrunken sind. Wer mehr davon wissen will, fragt am Besten google! 🙂
image

Am Donnerstag verbrachte ich den Tag nochmal mit Hili und wir haben einen echten Shopping Tag eingelegt! Ich brauchte warme Schuhe und Klamotten für New York denn dort liegt Schnee. Ich bin schon gespannt wie kalt es wird nach 6 Monaten reisen in tropischen Gebieten.

 

<<Weitere Fotos aus San Francisco>>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.